damaged passion - Kresta

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

damaged passion

CDs

Infos:       

CD kaufen bei:


im shop

 

PETER KRESTA
Peter Kresta - Komponist, Texter und Produzent - ist seit Jahren in verschiedenen Stilrichtungen aktiv, spielt Gitarre, Keyboards sowie weitere Instrumente und studiert seit einigen Jahren klassische Gitarre.
Er lebt in München und gründete die Gruppe  „No Promise". Verschiedene Kompositionen wurden von anderen Gruppen gespielt.
Bei diversen Studioaufnahmen hat er als Gitarrist, Keyboarder und Produktions­assistent mitgewirkt.

PROJECT
„Damaged Passion“ war ursprünglich nicht als Projekt konzipiert. Das eigentliche Ziel war eine CD mit einer Gruppe aufzunehmen, die sich aber aus verschiedenen Gründen nie gefunden hat. Im Laufe der Zeit entstanden diese Aufnahmen mit verschiedenen Musikern aus mehreren Ländern und unterschiedlichen Stilrichtungen in verschiedenen Studios in Europa. Der Großteil der Aufnahmen entstand im Studio Hazienda von Milos „Dodo“ Dolezal mit dem Tontechniker Frantisek Musel. Nach vielen Problemen und Komplikationen - und fast unzähligen Mixen - konnte die Produktion endlich im Frühjahr 2006 im MAGIC MINDS STUDIO in Hannover fertig gestellt werden.
Produziert und gemischt wurde das vorliegende Album von Jan Nemec (Magic Minds Music) und Peter Kresta in Co-Produktion mit hilfreicher Unterstützung von Walter Wicha (The Voice Of „RAILWAY") als Executive Producer in der Endphase. Endlich gemastert wurde im März/April 2006 im SKY STUDIO
in Taufkirchen von Bobby Altvater der bereits für Bands wie BONFIRE, FRONTLINE, BOYS VOICE, RAILWAY, AFFAIR, BIG APPLE etc. als Produzent und Tonmeister verantwortlich zeichnet.

ACTORS
Peter Kresta - Gitarren, Sologitarren, Akustikgitarren,
Keyboards, Vocals
Ossy Pfeiffer - Lead- and Backing Vocals, Keyboards
Jürgen Wulfes - Lead- and Backing Vocals
Dana B. - Lead- and Backing Vocals
Karel Adam - Bass
Daniel Hafstein - Drums
Victor Janota - Keyboards
Milos „Dodo“ Dolezal - Sologitarren
Wolfgang Süssenbeck - Keyboardeffekte
Walter Wicha - Backing Vocals

Ossy Pfeiffer
lebt in Hannover und ist dort als Sänger, Keyboarder, Drummer, Produzent und Tontechniker
sehr erfolgreich.
Jürgen Wulfes ist Sänger und Gitarrist bei Cholane.
Dana B. ist Sängerin und "Superstar"-Teilnehmerin.
Karel Adam und Daniel Hafstein haben 1991 bis 1994 drei Goldene Schallplatten mit der Gruppe KREYSON eingespielt, die auch in Japan große Erfolge gefeiert hat. Beide haben live und als Studiomusiker auch für diverse andere erfolgreiche tschechische Rockgruppen gearbeitet. Auch bei den Solo-Aufnahmen von Jutta Weinhold (Ex-Zed Yago) waren Sie als Studiomusiker beteiligt.
Victor Janota, Keyboarder aus Prag, lebt bei Deggendorf und spielte unter anderem bei der Gruppe M. T. Eyes.
Milos „Dodo“ Dolezal (Ex-Vitacit), Absolvent der GIT Los Angeles, Gitarrist, Komponist und Produzent arbeitet erfolgreich in L.A. und der tschechischen Republik als Ton­techniker und Produzent (Mix von Teilen des Soundtracks zu Triple-X).
Wolfgang Süssenbeck (Ex-Darkside, Wiener Neustadt) hat Keyboardeffekte in das Projekt eingebracht. Walter Wicha - Sänger von RAILWAY und Leitung der SIEGEL MUSIKVERLAGE.

Weitere Mitwirkende
Peter Uhlir - Peter lebt bei München und hat als Sänger bei den ersten Aufnahmen Gesangslinien geprägt und hatte die Idee, eine Frauenstimme einzubringen.
Heike Kieslich - (Tora) Sie lebt bei München und war bei den ersten Aufnahmen als Solo- Sängerin und Chorstimme aktiv.
Pavel Macura - Jazz-/Rockbassist aus Prag, hat als Bassist bei den Vorproduktionen mitgewirkt und ist in wechselnden Formationen - zb. bei Soak Hazard - aktiv.
Markus Schlee, Texter von No Limits, lebt in München ist Sänger der Gruppe Motherfunker. Er hat zu „No Limits" wesentliche Gesangslinien beigetragen.

Katastrophen
Die Verwirklichung dieses Projekts war nicht einfach.
Die ersten Probleme entstanden durch einen Drummer, der so gut war, dass alle Aufnahmen vom ihm gelöscht werden mussten.
Mein erster Sänger hat bei einer Probe einen Leistenbruch erlitten; verschiedene Geräte und Computer sind während der Demoaufnahmen ausgefallen. Dasselbe Phänomen ist im Studio aufgetreten. Wegen meiner angeblich schlechten Aura hat sich dieser Sänger vorsichtshalber von mir getrennt.
Der Tontechniker hat die Zeit mit mir nur mit Tee, Beruhigungstabletten und Schokolade überstanden.
Einige Gitarrenspuren habe ich neu aufgenommen, weil sie mir nicht mehr gefallen haben. Der Teekonsum ist dramatisch gestiegen.
Im Studio Hannover war dann irgendwann die Festplatte mit meinen Aufnahmen „leer"....
Beim Anhören der Aufnahmen im Auto, ist dann bei „Open Fire" die Heckscheibe explodiert. Kurz darauf - ich hatte einen wichtigen Termin zum Mischen der Auf­nahmen - hat mein Auto  mit  beängstigenden  Zeichen  sein  nahendes  Ende angekündigt.
Auch die Photos für das Cover haben unerwartet große Probleme bereitet, versehentlich wurden beim Entwickeln der ersten Aufnahmen die Negative belichtet.
Nun bin ich, und viele andere sind es noch viel mehr als ich, froh, dass diese CD endlich fertig ist, aber sie wissen noch nicht, dass ich weitere plane...




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü